facebook instagram
praesentiert
download
Wanderer am Hünenteich © Thomas Stephen
Bärlauch mit Totholz im Nationalpark Hainich © Lisa Mäder
Totholz am Wegesrand © Rüdiger Biehl
Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich © Tino Sieland
UNESCO-Weltkulturerbe Wartburg © Anna-Lena Thamm
Wildkatzendorf Hütscheroda © Thomas Stephan
Umweltstation © Thomas Stephan

compass Naturerlebnisse im Nationalpark Hainich

Auf dem Wanderweg Hünenteich erlebt der Wanderer die vielfältigen Facetten des Nationalparks Hainich – ein wahres Lebensraummosaik und seit 2011 UNESCO-Welterbe: Ab dem Parkplatz „Fuchsfarm“ durchschreitet man zunächst eine alte Streuobstwiese, bevor der Weg in den Buchenwald einmündet, vorbei an einer Rotbuche, die rundum in verschiedenen Etagen mit Zunderschwamm bewachsen ist. Kleine Brücken führen über einen Bachlauf. Auf einer Offenfläche angekommen, kann man im Sommer die rosa Blüten des Tausendgüldenkrautes bewundern. Wieder im Wald, flankiert von liegendem und stehendem Totholz, schimmert das Wasser des Hünenteiches hindurch. Er ist im gewässerarmen Hainich eine Seltenheit und wichtiger Lebensraum. Über die Triftchaussee gelangt man zurück zum Parkplatz Fuchsfarm.


Welterberegion Wartburg Hainich

Die Welterberegion Wartburg Hainich liegt zentral in Deutschland und umfasst zahlreiche Attraktionen. Dank der kurzen Distanz von der UNESCO-Weltkulturerbestätte Wartburg zum UNESCO-Weltnaturerbe Hainich liegen Weltgeschichte, Kultur und Natur auf engstem Raum dicht beieinander. So lassen sich Touren in die Städte Eisenach, Mühlhausen und Bad Langensalza ideal mit Ausflügen in den „Urwald mitten in Deutschland“ kombinieren. Die wohl bekannteste Burg Deutschlands, die Wartburg, ist immer eine Reise wert – nicht nur die Räumlichkeiten und Sammlungen, sondern auch Ausstellungen und Konzerte ziehen jährlich zahlreiche Besucher in ihren Bann. Das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands, der Nationalpark Hainich, beeindruckt Besucher mit seiner Artenvielfalt – die Wildkatze und andere seltene Tiere und Pflanzen finden hier ideale Lebensräume. Über 20 Themenwege und Lehrpfade, u. a. der Qualitätsweg Hünenteich, durchziehen das Schutzgebiet, eng verknüpft mit den gut ausgeschilderten Wanderwegen des Naturparks Eichsfeld-Hainich-Werratal, zu dem auch der zertifizierte Naturparkweg Leine-Werra gehört. Mit dem mehr als 530 Meter langen Baumkronenpfad, dem Wildkatzendorf und den Städten sowie zahlreichen weiteren Ausflugsmöglichkeiten ist die Welterberegion Wartburg Hainich ein hervorragendes Reiseziel für Aktivurlauber und Naturfreunde.

open-bookTipps zur Tourenplanung

Unterwegs haben auch die kleinen Wanderer am Abenteuer-Spielplatz Wildkatzenkinderwald und der Umweltbildungsstation viele Möglichkeiten zum Spielen und Entdecken. Wer will, kann seinen Ausflug mit einem Geocache ergänzen, der entlang des Wanderwegs angeboten wird.

www.geocaching.com

open-bookInfo und Buchung

Welterberegion Wartburg Hainich e.V.

Am Schloss 2

99947 Weberstedt

Tel. 036022/98 08 36   |   info@welterbe-wartburg-hainich.de   |   www.welterbe-wartburg-hainich.de

open-bookErlebnisprofil

Im Mai ist der Waldboden des Nationalparks von einem weißen Blütenmeer aus Bärlauch bedeckt.

Im Wildkatzendorf Hütscheroda kann man vier Wildkatzen-Kater auf der Wildkatzenlichtung live erleben.

Im Nationalparkzentrum und auf dem Baumkronenpfad berichten Nationalpark-Ranger Spannendes über den „Urwald mitten in Deutschland“

clipboardAusrüstungstipps

lightbulbKnow-How

Hinweis zur DSGVO auf Deutschlands Schönste Wanderwege

Deutschlands Schönste Wanderwege und der Betreiber dieser Seite möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.